Duftsteinrich (Lobularia maritima)

Die Ursprünge des Duftsteinrichs finden sich im Mittelmeerraum, auf den Kanarischen Inseln und auch auf den Azoren. Die Pflanze ist vermehrt an küstennahen Standorten zu bewundern, aber auch auf Nadelholzlichtungen und an steinigen Wegböschungen zu sehen. Das Gewächs wird maßgeblich an seinem deutlichen wahrnehmbaren Duft erkannt, aber auch an seinen markanten, kleinen Blüten.

Der Duftsteinrich ist eine niedrige, sich jedoch buschig ausbreitende Pflanze, die an ihren kleinen und runden Blütenköpfen gut zu erkennen ist. Die Blüten verbreiten einen leicht süßlichen, honigähnlichen Duft und verfügen über eine Blütezeit von Juni bis weit in den September hinein.

Da in unseren Regionen mit Frost zu rechnen ist, handelt es sich bei uns um eine einjährige Pflanze, während sie in den Ursprungsländern durchaus einige Jahre alt werden kann. Die Staude gehört der Familie der Kreuzblütler an und verfügt über eine Höhe von bis zu 20 Zentimetern. Sie kann in ihren Heimatländern eine jedoch deutliche höhere Größe erreichen.

Steckbrief: Duftsteinrich

Pflanze:Lobularia maritima
Familie:Korbblütler
Herkunft:Kanarische Inseln, Azoren, Mittelmeerraum
Synonyme:Silberkraut. Steinkraut

Duftsteinrich Samen auf Amazon kaufen:

Bestseller Nr. 2
Duft-Steinrich, Steinkraut, Alyssum maritimum, ca. 200 Samen
  • 200 Samen
  • Keimschutzpackung
  • wird weitgehend von Schnecken gemieden

Duftsteinrich: Die beste Zeit zum Aussäen

Mit einer Vorkultur können Gärtner bereits ab Ende März oder Anfang April beginnen. Es eignet sich hierfür ein Anzuchttopf, in dem 5 Samenkörner ihren Platz finden und nur wenig mit Erde überdeckt werden. Die Keimlinge, die sich nach einem Zeitraum zwischen ein und zwei Wochen zeigen, sind am besten in einem Raum mit einer Temperatur von rund 12 Grad Celsius und einem hellen Standort aufgehoben.

Die Erde sollte zu keinem Zeitpunkt völlig austrocknen, jedoch auch nicht zu stark bewässert werden. Nur so erreichen Nutzer, daß ihre Pflanzen über einen kompakten Wuchs verfügen. Ins Frei Beet darf der Duftsteinrich nach den Eisheiligen (15. Mai), wobei ein Pflanzabstand von circa 15 Zentimeter zu beachten ist.

Der Duftsteinrich eignet sich ebenfalls zur Bepflanzung von Balkonkästen und Kübeln, für diese Bepflanzung sollte die Pflanze jedoch an den vorderen Rand gesetzt werden.  Ab Mitte April kann das Silberkraut dann direkt in einem Beet oder einen anderen Standort ausgesät werden.

Pflege, Vermehrung und Schädlinge

Der Duftsteinrich eignet sich besonders gut für Gartenneulinge, denn es handelt sich um ein eher pflegeleichtes Gewächs. Es genügt eine gelegentliche Wasserzufuhr, welche allerdings bei größerer Trockenheit wichtiger wird.

Diejenigen, die etwas länger von ihrem Silberkraut profitieren möchten, sollten sich die Mühe machen und die Polster im Laufe der Zeit bis etwa zur Hälfte zurückschneiden. So wird der Neuaustrieb begünstigt und auch die Blütenbildung wird auf ein Maximum gesteigert.

Abgeblühte und verwelkte Blütenteile bitte regelmäßig entfernen!

Eine Vermehrung kann ebenfalls stattfinden, indem die Samen der Pflanzen bis zum nächsten Jahr zur Aufbewahrung kommen. Diese ab Ende März mittels einer Vorkultur in einem Glashaus oder auf einer Fensterbank vorziehen.

Der Duftsteinrich zeigt eine gewisse Anfälligkeit gegenüber dem Echten Mehltau und auch dem Falschen Mehltau. Leider ist die Pflanze auch vor Schnecken nicht gefeit, die sich liebend gerne unter dem Polster einen Unterschlupf suchen. Es ist aus diesem Grund äußerst ratsam, gerade gepflanzte Exemplare des Duftsteinrichs täglich einer Kontrolle zu unterziehen. Besonders bei länger anhaltender Feuchtigkeit, als auch bei Jungpflanzen können Besitzer mit Schneckenkorn Vorsorgemaßnahmen ergreifen.

Der Duftsteinrich ist geradezu prädestiniert dazu, in einem Steingarten oder Steinbeet seinen Platz zu finden. Es handelt sich um eine anspruchslose, jedoch ausdauernde Staude, die pflegeleicht ist, aber mit einer großen Blütenfülle für einen Hingucker sorgt.

Der Standort sollte im besten Fall gut wasserdurchlässig sein und darf in der Sonne, als auch im Halbschatten liegen. Nach dem Aufgehen der Jungpflanzen kann der Duftsteinrich zu je 6 Pflanzen den gewünschten Standort finden.

Kommentar verfassen