Ballonblume (Platycodon grandiflorus)

Während die Ballonblume in unseren Breitengraden, als eine reine Zierpflanze genutzt wird, ist sie in China und Korea auch als Heilpflanze beliebt und bekannt. Die klassische Zimmerpflanze verfügt über ballonförmige Knospen deren große Blüten über Monate hinweg ihren Besitzer erfreuen. Besonders beeindruckend sind die Blüten, die schon als Knospen einem Luftballon ähneln.

Wegen ihrer 5 Blütensegmente wird die Bedeutung der Pflanze mit den 5 Sinnen oder den 5 Elementen der altgriechischen Philosophie gleichgesetzt. Die Ballonblume findet sich in Japan auf diversen Familienwappen wieder und für Anhänger des sogenannten Wicca – Kultes symbolisiert die Blüte ein Pentagramm.

Steckbrief: Ballonblume

Pflanze:Platycodon
Familie:Glockenblumengewächse (Campanulaceae)
Herkunft:nördliches China, nördliches Japan, Sibirien, Mongolei
Synonyme:Jie Geng, chinesische Glockenblume

Ballonblume Samen auf Amazon kaufen:

Bestseller Nr. 1
Yukio Samenhaus - Selten 50 Stück Ballonblume (Saatgut) Lisianthus Eustoma...
  • Lisianthus (auch Eustoma oder Japanrose gennant) sind lang wachsende und nur einmal blühende...
  • Die Blüten erreichen Größen von bis zu 3 Zoll und sind so elegant wie Rosen, leben aber in der...
  • Sie sind fast winterhart und einfach zu züchten. Die Temperatur sollte immer etwas unter 23 Grad...
Bestseller Nr. 2
Ballonblume, chinesische Glockenblume, Platycodon - Sortenmischung - samen
  • Das Saatgut wurde gentechnisch nicht modifiziert –  und ist damit hundertprozentig GMO-frei.
  • Die Samen wurden in der EU, in Übereinstimmung mit allen technischen und rechtlichen Anforderungen,...
  • Die Keimfähigkeit wurde in Laborbedingungen in Kontrollanzuchtkästen geprüft

Ballonblume: Die beste Zeit zum Aussäen

Die Ballonblume darf ab Ende Februar im Gewächshaus oder auf der Fensterbank vorgezogen werden. Hierzu eignen sich am besten spezielle Anzuchttöpfe, wobei die Samen nur leicht angedrückt werden sollten, da es sich bei dieser Pflanzenart um reine Lichtkeimer handelt.

Hinsichtlich der Erde oder des Substrates im Kasten oder Kübel ist die Ballonblume leicht zufrieden zu stellen. Folgende Begebenheiten stellen sich als optimal dar:

  • lehmig – sandiger Boden
  • nährstoffreich und humos
  • sandig – kiesiger Steingartenboden
  • gut durchlässig, verträgt keine Staunässe

In einem Pflanzgefäß bietet sich eine Mischung aus Blumenerde und Sand an. Nutzer sollten Perlite, Blähton oder Lavagranulat wählen, welches eine gewisse Durchlässigkeit gewährleistet, da die im Handel erhältliche Balkonerde leicht zur Verdichtung neigt.

Nach der Blüte sind kleine Kapseln zu finden, die im getrockneten Zustand zahlreiche Samen beinhalten. Die Samen können in einem dunklen Schraubglas an einem nicht zu warmen Ort bis Mitte oder Ende Februar gelagert werden. So gelingt die Aussaat bestens:

  • Saatschale mit einem Torf – Sand – Gemisch oder magerer Kräutererde füllen
  • Substrat befeuchten
  • Samen verteilen und wenig andrücken
  • abdecken und mit Glas oder Folie auf die Fensterbank stellen

Nach der Keimung darf Glas oder Folie verschwinden. Das Substrat muss unter allen Umständen immer feucht sein und darf auf keinen Fall vollkommen austrocknen. Haben die kleinen Pflänzchen eine Höhe von circa 5 Zentimetern erreicht, können die Keimlinge in Einzeltöpfen pikiert werden.

Pflegemaßnahmen

Bei der voll entwickelten Ballonblume handelt es sich um eine Staude, die zwar nur langsam wächst und sich auch nicht weit ausdehnt. Die Pflanzen sind winterhart bis zu einer Temperatur von rund minus 15 Grad Celsius und können dadurch bedingt manchen Winter überleben.

Die Standortbedingungen sollten folgendermaßen aussehen:

  • sonniger bis teilsonniger Standort
  • blaue Sorten allerdings gedeihen bestens in der Sonne, Pflanzen mit weißen und rosafarbenen Blüten besser im Halbschatten
  • Ballonblumen gedeihen sehr gut auf steinigen Böden, sind also geradezu prädestiniert für Steingärten
  • Hobbygärtner sollten kleinere Arten auswählen, die über eine Wuchshöhe von zwischen 20 bis 25 Zentimeter verfügen

Gießen und Düngen

Die Ballonblume braucht bei den Pflegemaßnahmen ein gewisses Fingerspitzengefühl, denn wie oft sie Wasser benötigt hängt besonders von ihrem Standort, als auch von dem gewählten Pflanzsubstrat ab. Hierbei sind einige Kriterien zu beachten:

  • Boden nicht austrocknen lassen, regelmäßig für Feuchtigkeit sorgen
  • besonders wichtig ist das Bewässern direkt nach dem Pflanzen
  • bis zum vollständigen Anwachsen täglich mit Wasser versorgen
  • Staunässe unbedingt vermeiden (Wurzelfäule sorgt schnell für ein Absterben der Pflanze)
  • einmalig pro Jahr im Frühjahr einen Volldünger nutzen

Als reine Zimmerpflanze ist die Ballonblume eher ungeeignet, da die Pflanze lieber Schatten, als direkte Sonne verträgt. Im Freiland jedoch kann sie über Jahre hinweg bestaunt werden, allerdings ist Wasser wichtig, Staunässe jedoch muss der Besitzer unter allen Umständen vermeiden.

Kommentar verfassen